trailrunning.de

 
 
 

RENNSThike

Wandern von schön bis extrem: Die Wanderweltmeisterschaft auf dem Rennsteig

21.03.18
Quelle: Pressemitteilung

Seit es sie gibt, stellt sich häufig die Frage nach dem Warum einer Wanderweltmeisterschaft. Man könnte auch fragen, warum es auf Sylt und Borkum im dort beliebten Surfen eine Weltmeisterschaft gibt und auf Deutschlands beliebtesten Wanderweg im Wandern keine? Damit ist alles gesagt, wenngleich die Frage nach dem Wie noch offen bleibt. Diese beantworten die Disziplinen DOUBLEMarathon, HIKEMarathon, SUPERMarathon und die maximale Herausforderung XTREMarathon mit der Rennsteiglänge von 169,3 km.

Der Name passt auch - „RENNSThike“. Doch stopp, rennen darf man nicht? Schon ist man bei der nächsten Frage. Wann wandert man und wann beginnt man zu rennen? Der zum Olymp aufgestiegene 50 km Geher Hartwig Gauder muss es wissen, wenn er meint: „Ein großer Unterschied besteht jedoch.“ Während der Olympiasieger mit sage und schreibe 13 km/h beim Gewinn seiner Goldmedaille ins Ziel ging, dürfen bei der „RENNSThike“ 7,5 km/h nicht überschritten werden. Und wenn doch jemand schneller ist? Wanderer scheiden nicht wie Geher bei Olympia nach Gelb und Rot aus, sondern bleiben im Wettbewerb.

 

 
 
Wegweiser am Rennsteig
© trailrunning.de

 

Es gehört aber zu den großen Zielsetzungen dieser Weltmeisterschaft, das Wandern zu einem Breitenerlebnis zu machen. Einerseits, weil ein digitales Wandersystem reale Wanderergebnisse mit einem Ranking ermöglicht und andererseits vor allem junge Menschen für „Outdoor-Action Wandern“ begeistert werden sollen. Ein Reglement dürfte jedoch kein Reglement sein, wenn nicht im Sinne korrekter Platzierungen rennende Wanderer ähnlich wie Biathleten bei verschossenen Scheiben Zeitstrafen erhielten.

Einen Grand Slam des Wanderns mit AHORN-CUP bzw. AWOSANO-CUP gibt es bei Mehrfachstarts im Mai und September. Für die Wanderer stehen jedoch außerhalb der „RENNSThike“ - Wertung eine Reihe weiterer interessanter Veranstaltungen zur Auswahl. Die traditionelle Eröffnung der Weltmeisterschaft findet stets am Tag des Baumes am 25. APR mit der Pflanzung des Baums des Jahres, das wohl wichtigste Symbol des Wanderns, durch künftige Erstklässler statt.

Dann im Mai wandert man bei der Aktion „Biologische Vielfalt“ des Bundesamtes für Umwelt in die beiden Naturschutzgebiete rund um die Weltmeisterstadt des Kobolds Pummpälz oder bei der „Historischen Lutherwanderung“ zu Martin Luthers weltbekannter Entführungsstelle.

Im September gibt es die Gipfelwanderungen zum Inselsberg-Tower (1036 üNN) mit Platzkonzert auf Thüringens schönsten Berg und in einer Staffel wandern kann man ebenfalls. Im Mai sind die Wanderungen mit Rad möglich, wobei das Hochleistungssegment als Inselsberg-Radjagd mit Power- oder E-Klasse als 18 km Einzelbergzeitfahren zum Großen Inselsberg führt.

Eine Reihe von Sonderstempeln belohnt die Wanderer sowohl konventionell als auch virtuell, ermöglicht durch das Wandern mit Chip. Der Chip kann ausgeliehen oder käuflich erworben werden. Zur Teilnahme an den Veranstaltungen kann man sich mündlich, telefonisch oder schriftlich anmelden, für die Wettbewerbe der „RENNSThike“ ist ein Anmeldeportal unter


www.rennsteig-wander-wm.de


geöffnet, welches eine Woche vor Veranstaltungsbeginn schließt. Nachmeldungen sind dann nicht mehr möglich, jedoch kann man sich für alle anderen Wanderungen noch bis eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn anmelden.

 

Informationen: RENNSThike
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Trailrunning.de
Klaus Duwe
Buchenweg 49
76532 Baden-Baden

07221 65485

07221 801621

office@trailrunning.de

 
 

Rechtliches