trailrunning.de

 
 
 

FALKE Rothaarsteig-Marathon

Läufer trotzen Sauerländer Wetter

24.10.17
Quelle: Pressemitteilung

 „So eine Sauerei“ – Beim Anblick von Läufern und Schuhen nach dem Zieleinlauf konnte man das nicht treffender formulieren. Die im Ziel eintreffenden Läuferinnen und Läufer waren deutlich „umgefärbt“, aber allesamt heil und glücklich im Ziel angekommen. Die Strecke war sehr aufgeweicht und somit deutlich anspruchsvoller als sonst. Trotzdem waren die Teil-nehmer begeistert und konnten die Laufstrecke genießen, denn die Schauer ließen nach etwa einer Stunde deutlich nach und die Außentemperaturen waren ideal für einen erfolgreichen Lauf.

 

Timo Böhl und Silvia Felt gewinnen den Marathon

 

2:48:41 Stunden benötigte Timo Böhl vom Team TVE Netphen, der als schnellster Marathonläufer mit deutlichem Vorsprung das Ziel erreichte. Als Zweiter erreichte Roger Clark vom PH Racing Club in 2:54:29 Stunden den Zielbogen vor Thomas Ryba aus Winterberg mit 2:59:39 Stunden. Bei den Damen triumphierte Silvia Felt von Salomon mit ihrer Laufzeit von 3:15:34 Stunden. Auch sie bewertete die Strecke als anspruchsvoll mit teilweise rutschigen und nassen Abschnitten auf den Höhen. Zweite wurde Anne Hartmann vom PH Racing Club in 3:18:07 Stunden vor Andrea Jochems aus den Niederlanden, die nach 3:27:20 Stunden die Ziellinie überquerte.

 

Spitzen-Trio dominierte
den Halbmarathon der Herren

 

Ein beeindruckendes Bild bot sich den Zuschauern, als beim Halbmara-thon mehr als 700 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke starteten. Sie wurden, ebenso wie die Marathonis, unterstützt von flotten Samba-Rhythmen auf die 22,1 Kilometer lange Distanz geschickt. Ziemlich zeitig schon setzte sich Fkadu Haile, gefolgt von Tim Dally und Arne Fuchs, vom übrigen Feld ab und führte lange Zeit. Erst kurz vor dem Ziel konnte er das hohe Tempo nicht mehr halten und musste sich Tim Dally vom Sport Schneider Trail Team geschlagen geben, der in 1:26:04 Stunden den Halbmarathon für sich entschied. Fkadu Haile, der für den LAC Veltins Hochsauerland startete, belegte schließlich Platz zwei mit 1:26:27 Stun-den, vor Arne Fuchs vom TSG Helberhausen mit 1:27:36 Stunden.

Bei den Damen ging der Sieg deutlich klarer an die Erstplatzierte Angela Mösch von der LG Deiringsen, die mit sechs Minuten Vorsprung in 1:41:48 Stunden vor Carolin Werth aus Markgröningen die Ziellinie erreichte. Werth erreichte eine Zielzeit von 1:47:54 Stunden, kurz vor der Drittplat-zierten Elke Wolf vom SCC Scharmede, mit 1:48:29 Stunden.

 

 
 
© Veranstalter

 

 

Walker und Nordic Walker gemeinsam unterwegs

 

Rund 230 Walker und Nordic Walker hatten sich für die Halbmarathon-Distanz angemeldet und starteten um 12.15 Uhr gemeinsam auf die Strecke, auf der immerhin über 400 Höhenmeter zu bewältigen waren.

Im Walking gelang das Andreas Godon vom LT Rheinhessen-Pfalz am schnellsten mit einer Zielzeit von 2:40:29 Stunden, ganz knapp vor Hajo Siewer vom Skiclub Olpe mit 2:40:35 Stunden und Heinz Pape aus Fleckenberg, der in 2:55:55 Stunden das Ziel erreichte. Die schnellste Dame, Anette Amend überquerte noch vor dem Drittplatzierten der Herren die Ziellinie mit einer Gesamtzeit von 2:51:44 Stunden, deutlich vor Cornelia Hardt aus Bochum, die 3:02:28 Stunden benötigte und Marion Jäger, die in 3:12:41 Stunden das Ziel erreichte.

Den Nordic Walking-Wettbewerb entschied bei den Herren erneut Volker Gramsch vom Skiclub Meschede mit 2:35:17 Stunden für sich. Er erreichte bis auf wenige hundertstel Sekunden die gleiche Zeit, wie im Vorjahr. Zweiter wurde, ebenso wie im Vorjahr, Peter Voß-Appelhof vom BSV Skigilde Bochum e.V. in 2:44:00 Stunden. Werner Rickert aus Oberkirchen, wurde mit 2:47:39 Stunden erstmals Dritter. Bei den Damen siegte Claudia Möller aus Hamburg mit 2:52:11 Stunden, vor der Zweitplatzierten Simone Wojtaszek aus Plettenberg in 3:01:48 Stunden und Yvonne Sander vom TuS Brake Lemgo mit 3:03:22 Stunden.

 

Tolle Stimmung bei der Siegerehrung

 

Bei der Siegerehrung in der Schützenhalle Fleckenberg herrschte beste Stimmung. Die Ehrungen der „dienstältesten“ Starter, Greta Körber, die in der Altersklasse W 80 in 3:26 Stunden das Ziel erreichte, sowie Heinz Wagner, Platz 1 in der Altersklasse M 80 mit 2:23 Stunden und Christian Bell, der mit 3:46 Stunden Zweiter in der M 80 wurde, stellten einen besonderen Höhepunkt dar. „Es war schon ein besonderer Moment, als alle sich alle von ihren Plätzen erhoben, um diese Leistungen zu würdigen.“ erzählt Reimund Gawehn, Sprecher des Organisationsteams. Nach der Siegerehrung des Marathons wurden zudem die Sieger des Sauerland Trailrunning Cups geehrt, dessen Schlusspunkt der FALKE Rothaarsteig-Marathon nach insgesamt acht Läufen ist.

Reimund Gawehn verabschiedete sich abschließend und bedankte sich herzlich bei Teilnehmern, Helfern und Sponsoren für die tolle Unterstützung. Der nächste Marathon findet in 2018 am 20. Oktober in Fleckenberg statt.


Marathon Herren

1 Böhl, Timo Team TVE Netphen M HK 2:48:41
2 Clark, Roger PH Racing Club M 45 2:54:29
3 Ryba, Thomas Winterberg M 40 2:59:39

Marathon Damen

1 Felt, Silvia Salomon Time to Play W 40 3:15:34
2 Hartmann, Anne PH Racing Club W 35 3:18:07
3 Jochems, Andrea KIJANI (NED) W 35 3:27:20

Halbmarathon Herren

1 Dally, Tim Sport Schneider Trail Team M 30 1:26:04
2 Haile, Fkadu LAC Veltins Hochsauerland M HK 1:26:27
3 Fuchs, Arne TSG Helberhausen MJ U23 1:27:36

Halbmarathon Damen

1 Moesch, Angela LG Deiringsen W 45 1:41:48
2 Werth, Carolin *Markgröningen W 30 1:47:54
3 Wolf, Elke SCC Scharmede W 40 1:48:29

 

Informationen: FALKE Rothaarsteig-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Trailrunning.de
Klaus Duwe
Buchenweg 49
76532 Baden-Baden

07221 65485

07221 801621

office@trailrunning.de

 
 

Rechtliches