trailrunning.de

 
 
 

Matterhorn Ultraks

Der Matterhorn Ultraks in Zermatt: Skyrunning is back

21.08.20
Quelle: Pressemitteilung

Heute Morgen hat das erste Rennen der Matterhorn Ultraks stattgefunden, und William Boffelli (ITA) und Marcella Vasinova (CZE) haben die 2019er Rekorde gesprengt. In der prallen Sonne erneuert Zermatt seine Leidenschaft für Skyrunning. Dank der Teilnehmer, die die Maßnahmen respektiert haben, ist dies ein vielversprechender Start für diese Sonderausgabe, die sich auf die Freude am Trailrunning konzentriert.

Adrenalin. Start. Schweiß. Manchmal Schmerzen. Dann kommen die Ermutigung, die Angst, die Tränen, der Stolz. Kurzum: Emotionen. Ja, das ist es, was die Ausgabe 2020 der Matterhorn Ultraks ausmacht, deren «EXTREME» heute Morgen ausgetragen wurde. Im Herzen von Zermatt haben die Teilnehmer dieses außergewöhnlichen Rennens unter dem wohlwollenden Blick des Matterhorns ihr Treffen mit den Bergen abhalten. Der Geist des Skyrunning lebt.

Trotz gesundheitlicher Vorsichtsmaßnahmen und Masken steht die Freude am Laufen an erster Stelle. Die Coronakrise hat die Welt - einschließlich der des Sports - gezwungen, ihre Funktionsweise zu überdenken. Der Matterhorn Ultraks war heute eines der ersten Rennen der Saison. Es war ein bedeutungsvoller Start, der einen wichtigen Wendepunkt in der Sicht auf Bergrennen darstellt. Es wird weder Pause noch wundersamen Übergang geben. Die Organisatoren müssen sich an neue Spielregeln anpassen, um es Elite- und Amateurläufer zu ermöglichen, ihre Leidenschaft auf den Zermatt-Strecken auszuüben.

Beim «EXTREME» erwarteten die Läufer einen ultratechnischen Kurs: 35% Trails, 2% Gletscher, 63% felsiges Gelände. Höhepunkt: 3'345m.

 

 
 
© © davidcarlierphotography.com

 

Der Italiener William Boffelli (Team Crazy Idea) hat das Rennen in 3:23:32 gewonnen. Er war gekommen, um mit seinem Freund und Teamkollegen Martin Anthamatten (der den 4. Platz belegte) zu laufen. Er ist von dem Rennen ganz überzeugt: "Es ist das technischste Rennen, das ich je gelaufen bin. Ich konnte es mir nicht vorstellen, bevor ich dort war: Wir müssen uns inmitten einer solch majestätischen Umgebung zurechtfinden... Es ist außergewöhnlich. Ich komme nächstes Jahr wieder, das ist sicher!" William Boffelli sprengt den Rekord seines Landsmanns Daniel Antonioli (Team La Sportiva), der ihm mit einer Zeit von 3h30'59 '' folgt. Der Schweizer Pascal Egli (Team Dynafit), der das Podium komplettierte, beendete das Rennen in 3:31:46 ''.

Bei den Frauen gewann die Tschechin Marcela Vasinova (Team Dynafit) mit einer neuen Benchmark-Zeit von 4:11:12. Hinter ihr überquert die Amerikanerin Hillary Gerardi (Team Black Diamond) nach 4:25:23 die Ziellinie. Als Stammgast bei den Matterhorn Ultraks begrüßt sie "die Freude, wieder im Wettbewerb zu sein, die unglaubliche Begeisterung der Öffentlichkeit und die Chance, in dieser Umgebung in absoluter Sicherheit zu laufen". Die Schweizerin Amélie Bertschy (Team SCOTT - Dupasquier Sports) wurde in 4:39:37 Dritte im Rennen.

Der Matterhorn Ultraks geht heute Abend weiter mit dem «VERTICAL» und dem Kinderrennen. Der Start der «MOUNTAIN» und «SKY» werden am Samstag, 22. August, stattfinden, dann der «ACTIVE» am Sonntag, 23. August.

 

Informationen: Matterhorn Ultraks
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Trailrunning.de
Klaus Duwe
Buchenweg 49
76532 Baden-Baden

07221 65485

07221 801621

office@trailrunning.de